Hockey-Club Gstaad-Saanenland
2018 2017 2016 2015 2014  

16. Dez 2014 4. Liga
 

Zwei unnötige Niederlagen

Die beiden Spiele gegen ebenbürtige Kontrahenten gingen für die 4.Liga-Spieler des HC Gstaad-Saanenland verloren. In Unterlangenegg konnte ein früher Rückstand nicht mehr aufgeholt werden und im Heimspiel gegen den SV Röthenbach profitierte der Gegner von zu vielen Fehlern der Gstaader.

Auswärtsspiel in Unterlangenegg vom 15. November

Das Spiel gegen den EHC Unterlangenegg begann für die Gstaader sehr schlecht. Nach vier Minuten stand es bereits 2:0 für die Heimmannschaft. Ein paar der HCGSL-Spieler schienen sich gedanklich noch im Ausgang des Vorabends zu befinden. Doch das 2:0 war eine Art Weckruf und von nun an begann die Mannschaft von Urs Heiniger zu kämpfen und zu laufen. Durch einen individuellen Fehler in den Gstaader Reihen fiel jedoch kurz vor Drittelsende das 3:0. Nach dem ersten Pausentee kamen die Gstaader etwas besser ins Spiel und das Mitteldrittel konnte mit je einem Tor auf beiden Seiten ausgeglichen gehalten werden. Im letzten Spielabschnitt konnte der Gegner aus Unterlangenegg sogar teilweise recht unter Druck gesetzt werden. Tor wollte dennoch keines mehr gelingen. Somit ging das Spiel gegen einen Gegner auf Augenhöhe unnötig verloren. Im nächsten Heimspiel würden die Gstaader also etwas gutzumachen haben …

EHC Unterlangenegg – HC Gstaad-Saanenland 4:1

Heimspiel gegen den SV Röthenburg vom 22. November

… Aber es kam anders. Eine Woche nach der Niederlage in Unterlangenegg war SV Röthenbach in Gstaad zu Gast. Das Spiel begann mit viel Tempo und Torchancen auf beiden Seiten – bei einem leichten Chancenplus für das Heimteam. Leider gerieten die Einheimischen noch im ersten Abschnitt durch ein kurioses Tor wieder einmal in Rückstand. Zu Beginn des zweiten Drittels fiel gar das 0:2, das die Gstaader jedoch innerhalb von zwei Spielminuten wieder wettmachen konnten. Durch einige dumme Fehler geriet die Heimmannschaft aber bis zur zweiten Pause wieder mit 3:6 in Rückstand. Somit hiess es für das Team des HCGSL im letzen Spielabschnitt alles oder nichts! Die leichte Feldüberlegenheit konnten die Gstaader in zwei Tore ummünzen. Der Ausgleich wollte aber trotz grossem Druck auf den Gegner nicht mehr gelingen.

Es gelte jetzt, die Fehlerquote zu verringern, damit sein Team wieder zu Punkten komme, meinte Trainer Urs Heiniger nach den beiden verlorenen Spielen.

HC Gstaad-Saanenland – SV Röthenbach 5:6

 

12. Nov 2014 4. Liga
 

Knapper Heimsieg

Letzten Samstag trug die 4.-Liga-Mannschaft des HC Gstaad-Saanenland das erste Heimspiel der kürzlich gestarteten Saison aus. Zu Gast war der HC Lerchenfeld. Nach einem zwischenzeitlichen Zweitorerückstand siegten die Einheimischen mit 4:3.

Die beiden Teams starteten wie die Feuerwehr. Das Spiel ging hin und her – mit Chancen auf beiden Seiten. Acht Minuten waren gespielt, als der Gast von einem Gstaader Abwerfehler profitieren und das erste Tor des Abends erzielen konnte. Die Führung der Lerchenfelder hatte bis zur ersten Pause Bestand.

Der Gstaader Trainer forderte in der Pause, Fehler zu minimieren und die Scheibe konsequenter zu spielen. Ansonsten sollte am Spiel der Einheimischen nicht viel geändert werden. Die Spieler setzten die Forderungen des Trainers mehrheitlich gut um. Zur Spielmitte schlich sich jedoch wieder ein dummer Fehler ein und die Gäste konnten auf 0:2 erhöhen. Etwas Pech hatten die Spieler des HCGSL mit zwei Pfostenschüssen zu beklagen.

Für den Schlussabschnitt hiess es, die Ruhe zu bewahren und weiterhin auf Sieg zu spielen. Anfang des dritten Drittels war es dann auch so weit: Innert dreieinhalb Minuten konnte Gstaad drei Tore erziehlen und erstmals in Führung gehen. Nach einem verschossenen Penalty brachte das vierte Tor acht Minuten vor dem Ende die vermeintliche Vorentscheidung. Durch zwei unnötige Strafen brachten sich die Einheimischen aber selbst in Bedrängnis und prompt kam der Gegner bis auf ein Tor heran. Der Gstaader Trainer verstand es, seine Spieler während des Timeouts wieder zu beruhigen und so konnte der knappe Vorsprung über die Zeit gerettet werden.

Nach dem Spiel meinte Trainer Urs Heiniger: «Die Mannschaft konnte die Erwartungen zu einem grossen Teil erfüllen. Fehler minimieren und wieter so kämpfen sind die Aufgaben für die nächsten Spiele. Ein Dank geht an die Zuschauer, welche zahlreich erschienen sind und Stimmung machten. So macht es noch mehr Spass.»

Es spielten: Marco von Allmen, Alexander Marti, Joshua Eglin, Marco Nigg, Sebastian Loibl, Patrick Müllener, Terry Stalder, Ikko Ando, Martin Kusak, Claudio Marti, Mischa Grossenbacher, Chistian von Siebenthal, Marius Mosimann, Tobias Ryter, Colin Blumenthal, Robert Boo, Silvio Zeller, Edwin Chapalay, Rafael De Mouro Cunha.  

02. Nov 2014 3. Swiss Ice Hockey Day
 

Traumtraining für Eishockeykids

Vergangenen Sonntag, 2. November war es endlich so weit: Im Rahmen des 3. Swiss Ice Hockey Day trafen die Schweizer Eishockeyprofis Ryan Gardner (SC Bern), Luca Hirschier (SC Bern), Dragan Umicevic (EHC Biel), Philipp Wetzel (EHC Biel) und Patrick Faic (HC Red Ice Martigny) auf der Gstaader Eisbahn den hiesigen Hockeynachwuchs. Begeistert trainierten rund 50 Kinder und Jugendliche zwei Stunden lang mit ihren Idolen.

Aufgrund des grossen Erfolges der letzten Jahre stoppte der Swiss Ice Hockey Day am Sonntag bereits zum dritten Mal sämtliche Eishockey-Meisterschaften, um die gossen Schweizer Stars zu den «kleinen Helden» auf insgesamt 86 lokale Eisbahnen zu holen. Eine davon war jene in Gstaad.

Bei schönstem Herbstwetter präsentierte sich das Saanenland letztes Wochenende den fünf angereisten Eishockeyprofis. Diese wurden bei der Eisbahn bereits von vielen aufgeregten Kindern sehnlich erwartet. Als sie schliesslich alle gemeinsam auf dem Eis standen, füllte sich auch die Tribüne – mit stolzen Eltern, Hockeyfans und Schaulustigen. Schliesslich bot sich ein einzigartiges Bild: zwei-Meter-Hünen skateten vorsichtig zwischen «Knirpsen auf Kufen» herum. Nach einem gemeinsamen Erinnerungsfoto flitzten die Kleinen auch gleich zu den vorbereiteten Posten. Sie wollten neben ihren Vorbildern nicht bloss stehen, sondern vor allem spielen!

Für alle gesorgt

Vom bereits routinierten Nachwuchsspieler aus dem HC Gstaad-Saanenland bis zum fast im Hockeyshirt verschwindenden Kleinsten waren alle auf der Eisfläche versammelt. Und für jeden war Platz und das Richtige dabei. Während die einen Profispieler mit den Älteren bereits Spieltechniken trainierten und Torschüsse übten, nahmen die anderen die Jüngsten «an die Hockeyschläger» und kurvten so mit ihnen herum. Wer bekommt sonst schon die Gelegenheit, den 100-Kilo-Brocken Gardner übers Eis zu schieben? Umso eifriger waren die Kids bei der Sache. An anderen Stationen konnten Feingefühl und Präzision beim Luftballon-Jonglieren, Puckführung im Parcours und präszies Passspiel geübt werden. Die Stargäste gaben sich Mühe, überall dabei zu sein, möglichst jedem Kind einmal volle Aufmerksamkeit zu schenken. Diesen war der Enthusiasmus anzusehen: Wenn sie sich für einige Minuten auf die Spielerbank zurückzogen um sich auzuruhen, klebten ihre Blicke unentwegt weiter an ihren grossen Helden. In jedem Kindergesicht fanden sich die Ziele des nationalen Eishockeytages, «leuchtende Augen, rote Wangen und helle Begeisterung», erfüllt. Auch in den Gesichtszügen der Profis spiegelte sich Vergnügen am Elan der jungen Hockeybegeisterten. Mit vergnütem Lächeln riefen sie bei verfehlten Toren motivierende Worte und bei Treffern johlend Lob. Ihre Backen rötete allerdings vor allem die Sonne; «es isch scho grad chly warm», stimmte Luca Hirschier seinem Kollegen Ryan Gardner grinsend zu, als dieser aus seinem Pullover schlüpfte. Doch solange das Gstaader Eis der Wärme trotzen kann, tun das die Eishockeyaner allemal.

«Ufem Lybli ou no …»

Anschliessend an die Trainingsphase wurde das Feld gedrittelt, danit drei parallele Plauschturniere gespielt werden konnten. Die Kinder und Jugendlichen verteilten sich in sechs altersgemässe Gruppen, die fünf Stars agierten als «fliegende Spieler» und wechselten zwischen den Feldern hin und her. Dabei achteten sie darauf, vor allem die Kinder mit vorbereitenden Pässen zu unterstützen und den «Rasern» gekonnt auszuweichen.

Nach dem Abpfiff versammelten sich die jungen Spieler noch einmal vor den fünf Eishockeyprofis, um ihnen mit «Eistrommelapplaus» für den unvergesslichen Tag zu danken. Ruedi Kunz, Präsident des HC-Gstaad-Saanenland, überreichte ihnen je ein Stück Saaner Käse und eine Packung Hobelkäse. Danach waren plötzlich alle verschwunden, um sich aus den schweissnassen Kleidern zu schälen. Nach wenigen Minuten erschienen die Stars wieder, bereit für die Autogrammstunde. Viele kleinen Anhänger reihten sich vor dem Tisch auf und nahmen glücklich Autogrammkarten entgegen. Die meisten hatten auch ihr «Hockeylybli» dabei, das von ihren Vorbildern geduldig signiert wurde. Und ganz am Ende der langen Schlange warteten sogar zwei «Groupies», die zwar nicht mit auf dem Eis gestanden hatten, aber natürlich trotzdem ein Bild mit den fünf Jungs schiessen durften.

Nach der Abreise der Eishockeystars wurde es für einen Moment ruhig. Die jungen Nachwuchsspieler erholten sich bei verdienter Verpflegung am Essenszelt. Doch sie hatten noch nicht genug: Kurz darauf donnerte der Puck schon wieder dröhnend gegen die Hockeybanden.

Hier das Video zum Swiss Ice Hockey Day 2014:

 

29. Okt 2014 4. Liga
 

Sieg im ersten Meisterschaftsspiel

Die 4.-Liga-Mannschaft des HC Gstaad-Saanenland bestritt am vergangenen Sonntag im Haslital ihr erstes Meisterschaftsspiel der Saison 2014/15. In einem spannenden Spiel bezwang der HCGSL den EHC Haslital mit 4:2.

Infolge diverser Abwesender reisten die Gstaader mit nur zwei Torhütern und zehn Feldspielern ins Haslital. Mit dem EHC Haslital wartete am letzten Sonntag der erste Gegner der neuen 4.-Liga-Meisterschaft.

Im ersten Drittel hatte der HCGSL mehr Spielanteile, war jedoch vor dem Tor zu wenig effizient. Somit ging man torlos in die erste Drittelspause. Das Mitteldrittel gestaltete sich ausgeglichen – es fiel je ein Tor auf beiden Seiten. Die Gstaader starteten furios ins letzte Drittel und konnten bereits in der ersten Minute den Führungstreffer zum 1:2 erzielen. In der Folge wurden die Beine der Spieler zusehends schwerer. Dennoch gelang der Mannschaft von Urs Heiniger neun Minuten vor Spielschluss ein Powerplaytor zum vorentscheidenden 1:3. Die Haslitaler brachten mit dem Anschlusstreffer – ebenfalls im Powerplay – noch einmal Spannung ins Spiel. Der Treffer zum 2:4 ins leere Gehäuse in der letzten Minute brachte dann aber die Entscheidung zu Gunsten des HCGSL. «Es war ein harter Arbeitssieg. Mehr nicht – aber auch nicht weniger», meinte ein erleichterter Urs Heiniger nach dem Spiel.

EHC Haslital : HC Gstaad Saanenland 2:4 (0:0 ; 1:1 ; 1:3)

Es spielten: Edwin Chapalay, Marco von Allmen, Alexander Marti, Joshua Eglin, Patrick Müllener, Terry Stalder, Mischa Grossenbacher, Christian von Siebenthal, Marius Mosimann, Colin Blumenthal, Silvio Zeller.

 
21. Okt 2014 Saisonbeginn auf der Eisbahn Gstaad
 

Achtung, fertig – Eishockey!

Endlich! Seit letzter Woche wird in Gstaad wieder Eishockey gespielt. Der durchzogene Sommer ist vergessen, das momentan schöne und warme Herbstwetter hält die Eishockeyverrückten des HC Gstaad-Saanenland nicht davon ab, ihrem Sport zu frönen.

Bereits seit Mitte August fuhren jeden Mittwoch ein paar engagierte Trainer mit einer Truppe von Eishockeycracks über den Col du Pillon bis nach Leysin, um in der dortigen Eishalle erste Trainingseinheiten zu absolvieren. In der zweiten Herbstferienwoche dann besuchten die ambitionierten jungen Eishockeyspieler eine lehr- und abwechslungsreiche Trainingswoche in Leysin.

Intensive Trainingswoche inLeysin

Schon allein die Tatsache, dass die Trainercrew eine ganze Ferienwoche für den Nachwuchs des HC Gstaad-Saanenland in ein Trainingslager investiert, zeigt, mit wie viel Herzblut im Gstaader Eishockeyclub gearbeitet wird.

Von Montag bis Freitag standen Anfang Oktober um 9 Uhr morgens jeweils zwischen 20 und 30 Jungs und ein Mädchen sowie mindestens drei Trainer in Gstaad bereit, um die 45-minütige Fahrt nach Leysin in Angriff zu nehmen. Nach Garderobenbezug und Tenuewechsel folgte eine erste Trainingseinheit, in welcher an Technik, Taktik und Kondition gearbeitet wurde. Die jungen Eishockeyspieler/innen – der jüngste ist gerade mal sechs Jahre alt – teilten sich das Eis mit den etwas älteren Nachwuchsspielern. Beim gemeinsamen Mittagessen spürte man den guten Teamgeist ebenso, wie auf dem Eis. Am Nachmittag folgte ein zweites Training mit abschliessenden kleinen Matches, bevor nach einer erfrischenden Dusche die Rückreise nach Gstaad angetreten wurde. «Mami, gschpür mal … gäll, i ha scho chli meh Muskle?», wurde abends zuhause gefragt, und stolz die kleinen Wölbungen an der Wade und am Oberarm präsentiert.

Bambini, Piccolo und Moskito sind gerüstet und voller Vorfreude auf die Herbstrunde, die für einige Teams bereits begonnen hat. Das Team der Mini hat z.B. sein erstes Spiel der Saison bestritten und dieses in Lyss denkbar knapp mit 1:2 im Penaltyschiessen verloren.

Am 25. Oktober werden auch die Allerjüngsten in die neue Saison starten. Der Spass an der Sache steht in der Hockeyschule ganz klar im Vordergrund. Nichtsdestotrotz werden dort vielleicht die Stars von morgen geboren …

Eishockeystars zum Anfassen in Gstaad

Am Sonntag, 2. November findet bereits zum dritten Mal der Swiss Ice Hockey Day statt. «Leuchtende Augen, rote Wangen, helle Begeisterung», dies sind weiterhin die Ziele des nationalen Eishockeytages in der Schweiz. Sämtliche Meisterschaften werden gestoppt und die Jugend trifft sich mit den Stars auf der Eisbahn – insgesamt auf 86 Eisbahnen. Eine davon ist Gstaad. Zwei Spieler der National League B und deren vier der National League A haben sich diesen Sonntag reserviert, um mit den zukünftigen Eishockeystars in Gstaad einen Tag auf dem Eis zu verbringen. Es sind dies Kilian Chaperon und Patrick Faic vom HC Red Ice Martigny, Ryan Gardner und Luca Hischier vom SC Bern sowie Philipp Wetzel und Dragan Umicevic vom EHC Biel. Dass Eishockey viel Spass macht und ein toller Mannschaftssport auf glatter Fläche ist, können Kinder – auch Nicht-Eishockeyspieler/innen – an diesem Tag kennen lernen und zur Not wird auch mal der Profi Kinder an der Hand nehmen und ein paar Runden mit ihnen laufen. Am Swiss Ice Hockey Day in Gstaad dürfen alle interessierten Kinder aufs Eis und an einem Parcours sowie am anschliessenden kleinen Turnier teilnehmen. Am Kuchen- und Kaffeestand können der kleine Hunger sowie der Durst gestillt werden. 

15. Okt 2014 Trainingsplan HC Gstaad-Saanenland
 

Wenn alles nach Plan verläuft, starten bereits morgen, Donnerstag, 16. Oktober 2014, die ersten Trainings auf der Eisbahn Gstaad. Für diese Woche gilt folgender Trainingsplan:

Mittwoch, 15.10.14: kein Training mehr in Leysin
Donnerstag, 16.10.14: 18.00 Uhr 1. Training der Mini
Freitag, 17.10.14: 17.15 Uhr 1. Training der Bambini / Piccolos, 18.45 Uhr 1. Training der Moskitos
Samstag, 18.10.14: noch keine Hockeyschule: Start 25.10.14


Ab Montag, 20. Oktober 2014 finden die Training gemäss folgendem Plan statt:

TrainingsplanungHCGstaad-Saanenland.pdf

 

08. Okt 2014 Matchplan Eisbahn Gstaad Winter 2014/15
 

 

22. Aug 2014 Informationen für die Nachwuchsspieler
 

Eistraining in Leysin

Am 20. August 2014 hat bereits wieder das Eistraining für die Nachwuchsspieler in Leysin begonnen. Alle Trainingsdaten und weitere Informationen sind auf folgendem PDF zu finden:
Eistraining Nachwuchs in Leysin

Elternabend

Der Elternabend für den Nachwuchs bzw. die Teams des HC Gstaad-Saanenland findet am 19. September 2014 um 20.00 Uhr im Sportzentrum in Gstaad statt. 

23. Jul 2014 HCGSL Familie-Sunntig
 

Am 17. August 2014 findet ab 14.30 Uhr für alle Clubmtiglieder der HCGSL Familie-Sunntig im Ferienhaus Alpenblick statt.

Weitere Informationen sowie der Anmeldeschluss ist auf folgendem Flyer zu sehen!

HCGSLFamilie-Sunntig

Wir freuen uns auf einen gemütlichen Nachmittag! 

16. Mai 2014 Start Sommertraining
 

Nach ein paar Wochen Pause beginnt nächste Woche bereits schon wieder das Sommertraining für die Eishockeysaison 2014/15.

Es wird wie folgt trainiert:

Moskito / Mini: Jeweils Montag von 18.00 bis 19.30 Uhr in der Turnhalle Ebnit, Trainer Ruedi Kunz (erstes Training 19. Mai 2014)

Bambi / Piccolo: Jeweils Dienstag von 18.00 bis 19.30 Uhr in der Turnhalle Rütti, Trainer Res Hofstetter (erstes Training 20. Mai 2014) 

13. Mrz 2014 Generalversammlung 2014
 

Am Freitag, 11. April 2014 findet die 16. Generalversammlung des Hockey-Club Gstaad-Saanenland um 20.00 Uhr im Hotel Arc-en-ciel statt. Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen.

Der Vorstand freut sich auf ein zahlreiches Erscheinen.

 

28. Jan 2014 Trainingsänderungen
 

Am kommenden Freitag, 31. Januar 2014 fällt das Training des Nachwuchses wegen dem Alpina Cup aus. Da das Spiel vom Le Rosey gegen den HC Gstaad-Saanenland um den Alpina Cup bereits um 17.15 Uhr beginnt, müssen wir leider das Training des Nachwuchses absagen. Die restlichen Trainings diese Woche werden normal durchgeführt.  

09. Jan 2014 News vom HC Gstaad-Saanenland
 

Erfolgreicher Rückrundenstart für den Nachwuchs vom HC Gstaad-Saanenland:
Mit dem Jahreswechsel begann für die vier Nachwuchsteams des HC Gstaad-Saanenland der zweite Teil der Meisterschaft bzw. die Rückrunde. Nachdem der Spiel- und Trainingsbetrieb schon vor den Festtagen sehr gut lief und die Spieler entsprechend motiviert die Faszination Eishockey leben, waren alle auf den Neustart der Meisterschaft gespannt.

Bambi spielten ein super Turnier in Thun:
Unsere jüngsten Spieler hatten am vergangenen Samstag ein Turnier in Thun. Schon im ersten Spiel konnten die 13 nach Thun gereisten Spieler gegen BEO OST (Unterseen-Interlaken und Grindelwald) mit 6:4 gewinnen. Im zweiten Spiel (jedes Spiel dauert je zweimal 15 Minuten) unterlag das Team von Coach Urs Hauswirth und Assistent Sigi Feller nach einer 3:1 Führung gegen den Heimclub Thun am Schluss knapp mit 4:5. Nach dieser Niederlage gaben die Bambis nochmals alles und gewannen das dritte Spiel gegen Schwarzenburg verdient mit 11:2.

Moskitos gewinnen gegen ein starkes Langnau:
Bei leichtem Regen und zwischendurch auch Schneefall spielten am vergangenen Samstag die Moskitos vom HC Gstaad-Saanenland gegen die SCL Young Tigers, welche mit einer starken Mannschaft mit 17 Spielern aus dem Emmental nach Gstaad reisten. Nach einem sehr intensiven, spannenden aber fairem Spiel gewann Gstaad mit 4:1. Gemäss Trainer Ruedi Kunz war die Teamleistung entscheidend, dass sich am Schluss die Saanenländer durchsetzen konnten, ganz nach dem Motto "Einer für alle, alle für Einen". 

NeuCool & Clean