Hockey-Club Gstaad-Saanenland
2018 2017 2016 2015 2014  

08. Dez 2016 Action on Ice in Gstaad
 

Am vergangenen Mittwoch drehte sich auf der Kunsteisbahn in Gstaad alles um den Puck. Rund 52 Primarschülerinnen und –schüler kämpften in 6 Teams an der PostFinance Trophy um den Einzug in die Halbfinals des Turniers.

Gstaad war am vergangenen Mittwoch im Hockey-Fieber. Beim grössten nationalen Eishockeyturnier, der PostFinance Trophy, kämpften rund 52 Primarschülerinnen und -schüler aus der Region Gstaad in 6 Teams um den Einzug in den Turnierhalbfinal: Mit viel Herzblut und sportlichem Einsatz qualifizierten sich folgende Teams dank Siegen in ihrer jeweiligen Kategorie: „Ice Rockers“, „Cracks“ und „die wilden Kerle“ alle aus Gstaad. Die Sieger der bevorstehenden Halbfinals werden am Finalturnier am 19. Februar 2017 in Biel um den Gesamtsieg der PostFinance Trophy spielen.

Erfolgreiche Zukunft für das Schweizer Eishockey

Dank der Möglichkeit, Kindern und Jugendlichen Eishockey auf spielerische Art und Weise mit vereinfachten Regeln und kostenloser Ausrüstung näherzubringen, schafft die PostFinance Trophy einen wertvollen Beitrag zur Nachwuchsförderung. Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Zukunft des Schweizer Eishockeys liegt in einer gesunden Basis. PostFinance und Swiss Ice Hockey stärken diese mit der PostFinance Trophy - damit das Schweizer Eishockey auch weiterhin erfolgreich und attraktiv bleibt.

Fotos vom Turnier in Gstaad und weitere Informationen finden Sie unter:

www.postfinance-trophy.ch

 

07. Nov 2016 Erstes Bambiniturnier der Saison 2016/17 in Gstaad
 

Die jüngsten Eishockeyspieler/innen des HCGSL absolvierten am vergangenen Sonntag, 6. November in Gstaad ihr erstes Turnier. Das Heimturnier war für einige von ihnen das erste Turnier überhaupt. So erstaunt es nicht, dass viele der kleinen Cracks etwas nervös waren. Da einige Stammspieler der Bambini auf diese Saison hin zu den Picclolo wechselten, durften Jüngere in deren Fussstapfen treten. So sind unsere Bambini in dieser Saison im Vergleich mit den anderen Mannschaften halt etwas unerfahrener … Nichtsdestotrotz wehrten sie sich mit Händen und Füssen und konnten sich über ansprechende Resultate freuen – obwohl alle drei Matches verloren gingen. Das nächste Bambiniturnier steht bereits am nächsten Samstag, 12. November in Wichtrach auf dem Programm …

 

07. Nov 2016 Video Swiss Ice Hockey Day in Gstaad
 

Packende Eindrücke des diesjährigen SIHD in Gstaad findest du hier. 

03. Nov 2016 Alles andere als eiskalt (Bericht Swiss Ice Hockey Day)
 

Das erklärte Ziel des alljährlichen Anlasses ist es, den Nachwuchs für den Sport zu begeistern und langfristig eine erfolgreiche Schweizer Eishockeyszene zu erhalten.

Am «Swiss Ice Hockey Day» finden sich bei den regionalen Clubs jeweils Spieler auf dem Eis ein, die in den beiden National-Ligen spielen. Damit sollen Berührungspunkte zwischen Nachwuchsspielern und Eishockeyprofis entstehen. Für die Kinder ist solch ein Zusammentreffen hoch motivierend. Von den Organisatoren des Anlasses, der SIHF, werden an diesem Tag alle Spiele der Nationalliga A und B ausgesetzt. So haben all die Cracks den Tag spielfrei, um irgendwo in der Schweiz gemeinsam mit dem Nachwuchs dem Puck nachjagen zu lassen.

Nachwuchs gesichert

Wie schon im vergangenen Jahr war das Interesse gross und rund 50 Kinder verschiedenen Alters liessen die Kufen über das Eis gleiten. Mit Vladislav Zorin vom HC Red Ice Martigny und Martin Ness, Spieler beim SCB, standen zwei nationale Eishockeystars auf dem Gstaader Eis. Wie schon in den Jahren zuvor, bot der Tag einen Mix aus Aktivitäten auf dem Eis und Hockeyprofis zum Anfassen.

Geschützt von mächtig wirkenden Schonern und Trikots kamen die jüngeren Kinder aufs Eis und konnten sich durch verschiedene Parcours bewegen. Das ist die beste Möglichkeit, Bewegungsfähigkeiten im Schlittschuhlaufen zu erwerben und auch die Stockführung auszuprobieren. Begleitet und angeleitet wurden sie dabei von den grossen Spielern des Hockeyclubs Gstaad-Saanenland und natürlich von den beiden angereisten Profis. Dass Teamgeist ebenso wichtig ist wie technische Fähigkeiten und Spieltaktik lernen die Kinder bereits in der Hockeyschule. Und dass es auch von den «Grossen» praktiziert wird, bewies SCB-Spieler Martin Ness, als er einem gestürzten Hockeymädchen wieder auf die Beine half. So erlebten die Kinder auf dem Eis, dass Eishockey mehr ist, als nur ein bisschen Schlittschulaufen. Aber auch die älteren Kinder und Jugendlichen, die bereits seit längerem auf dem Hockeyfeld unterwegs sind, konnten ihre technischen Fertigkeiten mal überprüfen.

Die Goalies der einzelnen Nachwuchsmannschaften sorgten an einem der sechs Posten des Parcours dafür, dass möglichst keiner der Pucks ins Netz ging.

Patrik Bakos, der neue Trainer der Moskitos, stand ebenfalls mit auf dem Eis. Der gebürtige Slowake ist ein echter Glücksfall für den HCGSL. Mit dem 28 Jahre jungen Mann hat der hiesige Nachwuchs einen Coach an seiner Seite, der als ehemaliger Spieler der slowakischen Nationalmannschaft viele Erfahrungen auf dem Eis sammeln konnte und weiss, wovon er spricht, wenn er die Kinder anleitet.

Wie die Grossen

Nach rund einer Stunde wurde das Eisfeld geräumt und Platz geschafft für Trainingsmatches in drei Kategorien. So zeigten die älteren Kinder gegen die Erwachsenen-Mannschaft des HCGSL, dass sie ihnen in nichts nachstehen. Auch auf dem Feld der Moskitos und Piccolos ging die Post so richtig ab im Kampf um den Puck.

Für Verblüffung am Spielfeldrand sorgten die kleinsten Hockeyspieler und -spielerinnen. Ja, unter ihnen finden sich tatsächlich fünf Mädchen, die sich neben den Knaben keinesfalls verstecken müssen. Dass Bodychecks, Kämpfe an der Bande und der Sturm aufs Goal keine Frage des Alters sind, bewiesen die Bambinis und die Kinder der Hockeyschule eindrücklich.

Verschwitzt aber sehr glücklich kamen kleinen und grossen Spieler vom Eis und durften sich noch auf Autogramme der beiden Profis freuen.

Das wunderbare Wetter machte den Anlass zu einem Familienerlebnis und so verwunderte es nicht, dass neben vielen Eltern, die ihre kleinen Cracks zum Eisbahnareal begleiteten auch eine Reihe interessierter grosser und kleiner Zuschauer kamen. Einige von ihnen nutzten die Möglichkeit, sich für einmal in die volle Spielermontur zu werfen, Schlittschuhe anzuziehen, sich zwischen die Geübten auf das Eis zu begeben und so Eishockey am eigenen Leib erfuhren. Ein rundum gelungener Anlass, der seinen Zweck - das Interesse am Eishockeysport zu wecken - in diesem Jahr auf jeden Fall erfüllt hat.

Jenny Sterchi (Anzeiger von Saanen)

Bilder vom Swiss Ice Hockey Day finden sich hier

Video zum Swiss Ice Hockey Day findet sich hier 

31. Okt 2016 Strahlender Swiss Ice Hockey Day
 

Am Sonntag durfte in Gstaad der Nachwuchs mit den Stars von heute trainieren. Bei bestem Wetter profitierten viele Kinder vom Angebot und nahmen gerne Tipps der Profis entgegen. Herzlichen Dank allen Teilnehmern! 

27. Okt 2016 Die Schlittschuhe werden wieder geschnürt
 

Letzten Samstag konnte man auf der Gstaader Eisbahn die ersten Kreise ziehen. Bereits am Donnerstag und Freitag der letzten Woche absolvierten die Nachwuchsspieler des Hockeyclubs Gstaad-Saanenland zwei Trainingstage auf dem Open-air-Eisfeld.

Bereits zur Tradition geworden ist es, dass die jungen Eishockeyspieler/innen nach dem Ende der Sommerferien jeden Mittwochnachmittag die Möglichkeit haben, in der halboffenen Eishalle in Leysin zu trainieren. Seit einigen Jahren profitiert der HCGSL vom Angebot, schon im August Eistrainings absolvieren zu können.

In der vergangenen Woche trainierten bis zu 30 Hockeyspieler von Montag bis Mittwoch ein in Leysin, bevor am Donnerstag und Freitag auf die Gstaader Eisbahn gewechselt werden konnte. Ein kleiner Wermutstropfen war der regnerische Freitagnachmittag – dies halt der Nachteil eines nicht überdachten Eisfeldes … Aber Eishockeyspieler sind ja bekanntlich hart im Nehmen.

Die Trainingswoche für die Nachwuchsspieler des HC Gstaad-Saanenland erfreut sich grosser Beliebtheit. Neben intensivem Eishockeytraining wird während der fünf Tage auch das Teambuilding gross geschrieben. Drei Trainer schliffen in jeweils zwei Eistrainings pro Tag an der Schlittschuh- und Stocktechnik, aber auch dem Verhalten im Team auf und neben dem Eis wurde viel Beachtung geschenkt.

Kostenloser Start in die Welt des Eishockeys

Am vergangenen Samstag starteten auch die Jüngsten in die neue Saison. Kinder ab Jahrgang 2008 oder jünger erhalten auf der Gstaader Eisbahn kostenlos Einblick in den Eishockeysport. Seit Jahren engagiert sich Res Hofstetter mit Freude für die Allerjüngsten. Auf spielerische Art und Weise wird den Kleinen das sichere Stehen auf den noch ungewohnten Schlittschuhen und der Umgang mit dem Eishockeystock vertraut gemacht. Am wichtigsten jedoch ist es Hofstetter und seinem Team, bei den Kindern die Freude an diesem schönen Sport zu wecken. Nicht wenige der kleinen Hockeyschüler finden sich dann nämlich in den nächsten Jahren in den vielen Stufen der Nachwuchsabteilung des HCGSL wieder.

Swiss Ice Hockey Day am 30. Oktober

Am Sonntag, 30. Oktober wird der Swiss Ice Hockey Day bereits zum fünften Mal durchgeführt. Nationale Eishockeystars aus verschiedensten Schweizer Spitzenclubs werden sich mit Kindern und Jugendlichen auf ausgewählten Eisfeldern der Schweiz treffen. Am letzten Sonntag im Oktober werden speziell für diesen Anlass sämtliche Meisterschaften gestoppt.

Wie bereits in den letzten Jahren werden Kinder und Jugendliche auch in Gstaad die Möglichkeit haben, ihren Vorbildern ganz nah zu sein. In diesem Jahr dürfen sich die Organisatoren des HCGSL über die Anwesenheit von SC-Bern-Spieler Martin Ness und Vladislav Zorin vom HC Red Ice Martigny freuen.

Der Spass steht im Vordergrund. Kindern soll mit dem Swiss Ice Hockey Day die Möglichkeit geboten werden, «Eishockeyluft» zu schnuppern und erste Versuche mit Schlittschuhen und Stock zu wagen. Somit ein Aufruf an alle «Nicht-Eishockeyspieler»: Kommt am 30. Oktober alle auf die Eisbahn und verbringt mit Schweizer Top-Eishockeyspielern einen spannenden und lehrreichen Tag!

Alle Interessierten sind eingeladen, an einem Parcours sowie am anschliessenden kleinen Turnier teilzunehmen. Mitbringen müssen die Kinder lediglich einen persönlichen Helm (am besten einen Hockeyhelm oder Velohelm) und Handschuhe. Ellenbogen- und Knieschoner sowie Stöcke werden abgegeben.

Der Swiss Ice Hockey Day ist kostenlos. Zudem erwarten alle Teilnehmer tolle Geschenke, die sie als Erinnerung mit nach Hause nehmen können. Am Kuchen- und Kaffeestand können der kleine Hunger sowie der Durst gestillt werden.

 
25. Okt 2016 7.12.2016 - Postfinance Trophy 2016/17
 

Spiele Eishockey wie die Profis: Mach mit am grössten Eishockey-Schülerturnier der Schweiz, das sein 10-jahr-Jubiläum feiert. Weitere Infos findest du hier. 

25. Okt 2016 Super Saisonstart in die neue Eishockeysaison in Gstaad
 

Am vergangen Wochenende wurden auf der Eisbahn Gstaad, nach deren Eröffnung, die ersten drei Meisterschaftssiele gespielt. Bei sehr guten äusseren Bedingungen und überraschend vielen Zuschauern konnten alle drei Teams vom HC Gstaad-Saanenland ihre Spiele für sich entscheiden. Vor den ersten Spielen der Meisterschaft ist man immer unsicher, wo man steht und ob die Vorbereitung für die Saison gut genug war. Nach den drei Siegen können die Trainer und die Teams in Ruhe weiterarbeiten, denn man ist auf richtigen Weg.

Spiel Novizen A: HC Gstaad-Saanenland – HC Dragon Thun:

Nach dem ersten und überraschenden Sieg vom vergangenen Wochenende gegen den EHC Biel-Bienne reiste mit dem HC Dragon Thun eine weitere starke Mannschaft nach Gstaad, wo wir letztes Jahr keine grosse Chance hatten. Aber das aktuelle Gstaader-Team hat so viel Herzblut und jeder kämpft für jeden. So konnte auch Thun mit 5 : 1 geschlagen werden. Das Spiel blieb bis am Schluss offen und war sehr spannend. In Zukunft muss das Team aber mit weniger Strafen auskommen, denn dies braucht zusätzlich sehr viel Energie. Am Schluss kam der ehemalige Spitzenspieler und Trainer der Eishockeynationalmannschaft Köbi Kölliker in die Garderobe und gratulierte den Spieler, weil er so vom Spiel der Gstaader begeistert war. Es spielten: Leandro Frei, Nils Kunz, Fabrice von Grünigen, Rhys De Dycker; Tim Kunz, Mario Ochsenbein, Sven Lörtscher, Flurin Müller, Marcel Bernasconi, Mathew Baux

Spiel Mini B: HC Gstaad-Saanenland – SC Reinach:

Der letztjährige Gruppensieger kam wiederum mit einem starken Team nach Gstaad. Das Team von Trainer und Coach Frank Müller zeigte aber ein sehr gutes Spiel und gewann verdient mit 9 : 6. Es gibt aber sicher noch Luft nach oben und besonders das Defensivverhalten muss noch verbessert werden, damit man nicht 6 Gegentore bekommt. Nach zwei Spielen liegen die Mini B auf dem zweiten Platz der Tabelle. Es spielten: Jonas Zeller, Dan Müller, Flurin Müller, Hugo Dos Santos, Fabian Buchs, Rafael Dos Sontas, Youness Althaus, Daniel Fernandes, Tim König, Mathew Baux, Kunz Tim, Sven Lörtscher

Spiel Moskito B: HC Gstaad-Saanenland – HC Wisle:

Die Moskitos hatten in Gstaad ihr erstes Meisterschaftsspiel. Der HC Wisle (ein Team aus der Nachwuchsorganisation von der verschiedenen Clubs rund um die Eisbahn Worb) war mal ein guter Gradmesser wo man steht. Da einige Spieler im Gstaader Team noch nicht allzu viel Eis hatten, war im Startdrittel noch ein wenig viel Hektik auszumachen und so war es auch verständlich, dass man 0 : 2 in Rückstand geriet. Aber die jungen Gstaader gaben nicht auf und kämpfen beherzt fürs Team und so gewann man am Schluss verdient 5 : 3. Wahrscheinlich konnten alle Spieler vom HC Gstaad-Saanenland anschliessend recht gut schlafen, denn der grosse Kampf hat seine Spuren hinterlassen, aber die Freude über den Sieg war dafür umso grösser. Es spielten: Jonas Zeller, Youness Althaus, Shanahan Jutzi, Maxim Feist, Carl-Louis Reicheinbach, Valentin Corset, Théo Martin, Lionel von Grünigen, Goncalo Ribeiri, Dan Müller, Samuel Mottie

 
18. Okt 2016 Neue Trainingspläne
 

Am letzten Freitag wurden nun zusammen mit den Eltern der neue Trainingsplan gutgeheissen (s. Trainingszeiten). Dieser gilt bis am 06 Januar 2017.

Le vendredi dernier nous avons décidé ensemble avec les parents de privilégier le nouveau plan d’entraînement. Celui-ci est valable jusqu’au 06 janvier 2017.

Wenn ihr für die Trainings verhindert seid, bitte bei den Trainer abmelden! Si vous ne pouvez pas être présent à l’entraînement, merci de bien vouloir vous excuser auprès des entraineurs. 

11. Okt 2016 30. Oktober 2016 - Swiss Ice Hockey Day
 

Der Nachwuchs - die Stars von morgen - sind das Fundament für den langfristigen Erfolg der gesamten Schweizer Eishockeybewegung. Den Kindern in der Schweiz die Chance zu geben, erste Gehversuche auf dem Eis zu machen, die spezielle Luft einer Eisbahn zu schnuppern, dafür ist der "Swiss Ice Hockey Day" ein ideales Instrument.

Am 30. Oktober 2016 ist es wieder soweit. In Gstaad kann der Nachwuchs mit Stars von heute trainieren. Weitere Infos unter diesem Link. 

27. Sep 2016 Start Hockey-Senioren Winter 2016/17
 

Die Senioren des HCGSL starten die Saison 2016/17 mit dem ersten Eistraining am Dienstag, 18. Oktober 2016 um 20.15 Uhr. Trainings- und Spielplan siehe unter Senioren. 

27. Sep 2016 Start Hockeyschule Winter 2016/17
 

Auch diesen Winter bietet der Hockeyclub wiederum eine Hockeyschule für die Jüngsten an. Training ist jeweils am Samstag um 9.00 Uhr auf der Eisbahn. Der Start erfolgt am Samstag, 22. Oktober 2016. Interessiert? Siehe Infos unter Hockeyschule/Informationen.

Herzlich willkommen!

 

27. Mai 2016 Merci, Dankeschön, Grazie, Thank you!
 

Die Hockey-Saison 2015/16 gehört der Vergangenheit an. Wir möchten uns bei allen Spielern, Mitgliedern, Funktionären und Helfern für die tolle Saison bedanken. Es hat Spass gemacht! Wir wünschen einen schönen, warmen und hoffentlich sonnigen Sommer und hoffen möglich alle von euch nächsten Winter wieder auf dem Eis begrüssen zu dürfen.

Herzliche Grüsse

HC Gstaad-Saanenland

 
11. Feb 2016 Programm "Rest-Saison" Hockey-Senioren
 

Unter dem Menupunkt Senioren ist der aktualisierte Spielplan für den Rest der Saison 2015/ 16 als PDF ersichtlich. 

01. Feb 2016 Klarer Sieg im letzten Heimspiel
 

Nachdem die 4.-Liga-Mannschaft des HC Gstaad-Saanenland vor zwei Wochen den EHC Haslital auswärts besiegen konnten, stand das Rückspiel in Gstaad gegen den EHC Oberlangenegg an.

Leider hatte sich die sonst bereits einige Namen umfassende Verletztenliste seit dem letzten Spiel noch vergrössert. So fehlten auf dem Aufgebot vier gestandene Teamstützen. Trotzdem formte der verletzte Ikko Ando aus den fitten Leuten eine schlagkräftige Mannschaft, welche noch mit einem Torhüter aus Château-d’Oex ergänzt werden konnte. Dieser war dann auch von Beginn an gefordert und hielt seine Mannschaft durch einige starke Aktionen im Spiel. Geduld zahlt sich aus – und so fielen kurz vor der ersten Pause innert einer halben Minute zwei Treffer für die Einheimischen. Bis dahin war Oberlangenegg ein ebenbürtiger Gegner. Diese zwei Tore haben ihm aber den «Schneid abgekauft». Ausser dem Anschlusstreffer gelang den Emmentalern dann nicht mehr viel, auch weil Gstaad sie über weite Strecken unter Druck setzen konnte. So buchte der HCGSL dann Treffer um Treffer, bis zum verdienten 8:1-Sieg. So konnte also die Feuertaufe für das neue Dress siegreich gestaltet werden. An dieser Stelle vielen Dank an die Sponsoren, die die Anschaffung der neuen Shirts ermöglicht haben. Nun gehts in zwei Wochen bereits ans letzte Saisonspiel nach Röthenbach, wo ein starker Gegner auf die Gstaader wartet. So oder so aber werden die Mannen des HCGSL den vierten Rang auf sicher haben.

HC Gstaad Saanenland / Urs Heiniger

Es spielten: Edwin Chapalay, Kenny Wehren, Alex Marti, Michael Wälchli, Kevin Perren, Marius Mosimann, Tobias Ryter, Tery Stalder, Mischa Grossenbacher, Nick Matti, Sebi Loibl, Roger Perreten, Marco Nigg, Christian von Siebenthal, Silvio Zeller. Choaches: Ikko Ando und Martin Brand.

 

01. Feb 2016 Swiss Ice Hockey Day 2016
 

Datum Bekanntgabe

Der Swiss Ice Hockey Day 2016 findet am 30. Oktober statt. Weitere Informationen dazu finden sie hier.

 

22. Jan 2016 SC Alpenrocker verpassen Final-Qualifikation haarscharf!
 

Am Samstag, 16. Januar reisten zwei Teams aus dem Saanenland an das Halbfinale der Postfinance Trophy nach Fribourg. Sie hatten sich am Ausscheidungsturnier von Mitte Dezember in Gstaad qualifiziert.

Während die Ice Cracks (Kategorie A) mehrheitlich spasshalber in die Saanestadt reisten, hatten die Jungs des SC Alpenrocker (Kategorie C) Ambitionen für die Finalqualifikation. Beide Teams trugen vier Spiele aus. Erwartungsgemäss gingen für die Ice Cracks sämtliche Spiele verloren. Nichtsdestotrotz genossen die Jungs und Mädchen die spezielle Atmosphäre in der Trainingshalle von Fribourg und liessen die Köpfe auch nach den deutlichen Niederlagen nicht hängen. Der Teamgeist der Ice Cracks war hervorragend und sie nahmen sich das Motto «Mitmachen kommt vor dem Rang» zu Herzen.

Anders die acht «Alpenrocker». Nachdem sie die ersten drei Spiele siegreich gestalten konnten, warteten fürs letzte Spiel die «Fantomes» aus Délémont, welche zu dem Zeitpunkt ebenfalls verlustpunktelos an der Tabellenspitze standen. Die beiden Teams schenkten sich nichts und waren sich in allen Belangen ebenbürtig. So endete das Spiel unentschieden. Es stellte sich nun die Frage, wer sich für den Final in Langnau von Ende Februar qualifiziert hatte – bleibt dies doch jeweils nur dem erstklassierten Team jeder Kategorie vorbehalten. Das Torverhältnis würde entscheiden. Zu allem Übel war auch dies «unentschieden» – sowohl die «Fantomes» als auch die «Alpenrocker» wiesen ein Torverhältnis von +21 auf. Was nun? Man war bereits am mutmassen, dass die Organisatoren wohl oder übel beide Teams an das nationale Finalturnier schicken müssten, war doch so kein Sieger auszumachen. Die Stimmung bei den Buben und den mitgereisten Fans sank dann aber auf den Tiefpunkt, als die welschen Widersacher «on est au finale!», schrien und sich um den Hals fielen. «Mami, wieso de sie und wier nid?» Die komplizierte und etwas unverständliche Erklärung: Die Jungs aus Délémont hatten vier Tore mehr erzielt als die «Alpenrocker». Diese ihrerseits haben wohl deren vier weniger erhalten – die erzielten Tore wurden aber mehr gewichtet und so standen halt die «Fantomes» als Finalteilnehmer fest.
Das eine oder andere Tränchen musste getrocknet werden und die Enttschäuschun bei den jungen Hockeyspielern war riesig. Chance verpasst - doch die nächste wird in einem Jahr kommen!

HC Gstaad-Saanenland / Anja Moosmann 

20. Jan 2016 Trainingsplan ab 11. Januar 2016
 

Seit dem 11. Januar 2016 gilt folgender Trainingsplan:

Trainingsplan 2016  

NeuCool & Clean